Referenzen

Analysen und Evaluation

Als Ausgangsbasis für die Maßnahmen und Angebote im Rahmen der Gesunden IKK sowie zur Erfolgsmessung und Evaluation setzt die IKK Südwest verschiedene Analyseinstrumente ein, um dann gezielte und bedarfsgerechte Interventionen abzuleiten. Hierbei werden die Mitarbeiter aktiv eingebunden.

Krankheitsbedingte Fehlzeitenanalyse

Auf Grundlage der anonymisierten Arbeitsunfähigkeitsdaten der IKK-Mitarbeiter wird analysiert welche Erkrankungen besonders häufig auftreten, welche Altersgruppen in welchem Maß betroffen sind und wie lange die Mitarbeiter krankheitsbedingt abwesend sind. Zum Vergleich werden die Daten der gleichen Branche betrachtet. Ein anonymisierter Gesundheitsbericht  kann von allen Arbeitgebern, die Mitarbeiter bei der IKK Südwest versichert haben, für ihren Betrieb über unsere Berater angefordert werden.

Themenblatt „Krankheitsbedingte Fehlzeitenanalyse”

 

Mitarbeiterbefragung

Über regelmäßige Befragungen geben die Mitarbeiter freiwillig Rückmeldung zu den Belastungen und Beanspruchungen, sowie zu ihrem Gesundheitszustand. Die Ergebnisse werden von einem externen Kooperationspartner ausgewertet, mit Handlungsempfehlungen versehen und neben den Führungskräften und dem Gesamtpersonalrat auch allen Mitarbeitern der IKK Südwest zur Verfügung gestellt. Abteilungsbezogene Auswertungen diskutieren die Führungskräften in ihren Teams und beteiligen die Mitarbeiter bei der Ableitung geeigneter Maßnahmen.

 

Gesundheitszirkel

Im Anschluss an die Mitarbeiterbefragung sind Führungskräfte und Mitarbeiter der IKK Südwest eingeladen an Gesundheitszirkeln teilnehmen. Darin werden die Befragungsergebnisse näher beleuchtet und gemeinsam mit den Teilnehmern werden Lösungsvorschläge erarbeitet, deren Umsetzung durch den Fachkreis Gesunde IKK gesteuert und koordiniert wird.

Themenblatt „Gesundheitszirkel”

 

Arbeitsplatzanalysen

Neben der gesetzlich vorgeschrieben Gefährdungsbeurteilung im Rahmen des gesetzlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes bietet die IKK Südwest ihren Mitarbeitern eine individuelle Arbeitsplatzanalyse an. Darin wird an dem konkreten Arbeitsplatz die Gestaltung, die Umgebung, die Organisation, den Arbeitsvorgang und das individuelle Arbeitsverhalten der Mitarbeiter nach ergonomischen Kriterien bewertet. So werden z. B. die Einstellungen des Bildschirms, des Bürostuhls und des Arbeitstisches geprüft. Auf Wunsch des Mitarbeiters kann gerne auch ein Mitglied des örtlichen Personalrats hinzugezogen werden.

Soweit es möglich ist werden an dem Arbeitsplatz schon während der Analyse die entsprechenden Einstellungen angepasst. Weitere Maßnahmen sowie die Beschaffung erforderlicher Hilfen wie z. B. Fußbänkchen oder Head-Sets werden umgehend in die Wege geleitet. Darüber hinaus erhalten die Mitarbeiter praktische Tipps wie sie mit ihrem eigenen Verhalten ihr Arbeitsumfeld gesund und sicher gestalten können.

Themenblatt „Arbeitsplatzanalyse”

 

Gesundheitsberichte

Der Fachkreis Gesunde IKK erstellt regelmäßig einen Gesundheitsbericht. Dieser gibt Auskunft über den Stand der Gesundheitssituation im Unternehmen, die bereits stattgefundenen betrieblichen Aktivitäten des internen Gesundheitsmanagements und informiert über deren Ergebnisse. Im Prozessverlauf dient der Gesundheitsbericht als Messinstrument für den Erfolg einzelner Interventionsschritte. Der Gesundheitsbericht wird im Intranet veröffentlicht und ist somit für alle Mitarbeiter der IKK Südwest zugänglich.

 

Evaluation einzelner Maßnahmen

Den Teilnehmern des Bewegenden Büros, der Gesundheitstage, der Raucherentwöhnungsseminare sowie den Teilnehmern der Seminare „Arbeit und Gesundheit“ werden Fragebögen ausgeteilt, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter abzufragen sowie Daten zur Wirksamkeit der einzelnen Interventionen zu erheben und auszuwerten zu können.