Referenzen

Gesunde IKK – Gemeinsam mehr bewegen

Gesunde IKK, das ist der Name für das innerbetriebliche Gesundheitsmanagement der IKK Südwest.

Die IKK Südwest hat es sich im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht als Arbeitgeber zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu schützen und zu erhalten, denn gesunde Mitarbeiter sind das Kapital der IKK. Gesundheitsförderung lohnt sich dabei für beide Seiten – für die Beschäftigten wie für die IKK Südwest als Arbeitgeber. Die Mitarbeiter selbst profitieren von der Förderung ihrer eigenen Gesundheit und dem damit verbundenen Wohlbefinden. Und die IKK Südwest kann mit gesundem sowie motiviertem Personal die Qualität ihrer Leistungen sichern bzw. steigern. Wesentliche Elemente einer gesunden Arbeitswelt und damit Ziele des Betrieblichen Gesundheitsmanagements „Gesunde IKK - gemeinsam mehr bewegen“ sind:

  • Gesundheitsförderliche Arbeitsplatzgestaltung
  • Schaffung von gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingungen
  • Reduzierung von gesundheitsgefährdenden Belastungen
  • Stärkung der individuellen Ressourcen
  • Gesundes Führungsverhalten
  • Förderung und Erhaltung der physischen und psychischen Gesundheit
  • Stärkung sozialer Netzwerke und Schaffung gemeinsamer Werte und Überzeugungen

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) der IKK Südwest setzt sich zusammen aus den Bausteinen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) sowie Betriebliche Gesundheitsförderung und wird ergänzt um weitere interne Beratungsangebote wie z. B. die Sozial- und Suchtberatung sowie Pflegelotsen. Zur Beratung und Begleitung der Beschäftigten in schwierigen Situationen sowohl dienstlich als auch privat gibt es interne ausgebildete Coaches sowie eine externe Coaching-Hotline, die rund um die Uhr erreichbar ist.

Im September 2020 hat die IKK Südwest zudem als erste gesetzliche Krankenkasse in Deutschland eine Zertifizierung gemäß DIN SPEC 91020 erhalten. Das Zertifikat, welches für ein gesundheitsgerechtes und leistungsförderndes Arbeitssystem steht, wurde von der Zertifizierungsgesellschaft DQS GmbH verliehen.

IKK-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Jörg Loth freut sich über die Zertifizierung: „Wir betonen immer wieder, dass das Betriebliche Gesundheitsmanagement als Teil der Gesundheitsprävention die DNA der IKK Südwest ist. Kaum einer weiß aber, dass wir die Programme, die wir kleinen und mittleren Betrieben anbieten, zum großen Teil vorher intern bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erprobt und für gut befunden haben. Dies  hat sich jetzt mit der Zertifizierung voll ausgezahlt. Gerade weil diese Zertifizierung ein absolutes Novum in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist,  bin ich sehr stolz auf das Team der Gesunden IKK“, so Prof. Loth.

 

 

Die IKK Südwest erhält als erste gesetzliche Krankenkasse in Deutschland eine Zertifizierung für ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement nach DIN SPEC 91020.

Fachkreis Gesunde IKK

Für die Umsetzung eines erfolgreichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist es wichtig, alle Akteure, die mit der innerbetrieblichen Gesundheit befasst sind, zusammenzuführen. Bei der IKK Südwest erfolgt dies durch den Fachkreis Gesunde IKK. Vertreter der Bereiche Personal, Unternehmenskommunikation und Gesundheitsförderung arbeiten hier eng mit dem Arbeitsschutz- und Sicherheitsbeauftragten, dem Gesamtpersonalrat, der Gesamtschwerbehindertenvertretung und der Frauenbeauftragten zusammen. Auch zu den Bereichen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements, der Sozial- und Suchtberatung und den Pflege-Lotsen bestehen enge Verbindungen.

Aufbauend auf einem gemeinsam getragenen Grundverständnis von Betrieblicher Gesundheitsförderung werden im Fachkreis zahlreiche Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IKK Südwest angestoßen, koordiniert und evaluiert.