Referenzen

Gesunde IKK – Gemeinsam mehr bewegen

Gesunde IKK, das ist der Name für das innerbetriebliche Gesundheitsmanagement der IKK Südwest.

Die IKK Südwest hat es sich im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht als Arbeitgeber zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu schützen und zu erhalten, denn gesunde Mitarbeiter sind das Kapital der IKK. Gesundheitsförderung lohnt sich dabei für beide Seiten, für die Beschäftigten wie für die IKK Südwest als Arbeitgeber. Die Mitarbeiter selbst profitieren mit der Förderung ihrer eigenen Gesundheit und ihrem Wohlbefinden, die IKK Südwest kann mit gesundem und motiviertem Personal die Qualität ihrer Leistungen sichern und steigern. Wesentliche Elemente einer gesunden Arbeitswelt bei der IKK sind eine gesundheitsförderliche Arbeitsplatzgestaltung, gesundes Führungsverhalten, Stärkung sozialer Netzwerke sowie die Schaffung gemeinsamer Werte und Überzeugungen.

Die Ziele des Betrieblichen Gesundheitsmanagements „Gesunde IKK - gemeinsam mehr bewegen“ können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Schaffung von gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingungen
  • Reduzierung von gesundheitsgefährdenden Belastungen
  • Stärkung der individuellen Ressourcen
  • Förderung und Erhaltung der physischen und psychischen Gesundheit

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) der IKK Südwest setzt sich zusammen aus den Bausteinen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) sowie Betriebliche Gesundheitsförderung und wird ergänzt um weitere interne Beratungsangebote wie z. B. die Sozial- und Suchtberatung, Coaches und Pflege-Lotsen.

Fachkreis Gesunde IKK

Für die Umsetzung eines erfolgreichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist es wichtig, alle betrieblichen Akteure, die mit der Gesundheit befasst sind, zusammenzuführen. Bei der IKK Südwest erfolgt dies durch den Fachkreis Gesunde IKK. In ihm arbeiten Vertreter der Bereiche Personal, Unternehmenskommunikation und Gesundheitsförderung eng mit dem Arbeitsschutz- und Sicherheitsbeauftragten, dem Gesamtpersonalrat, der Gesamtschwerbehindertenvertretung und der Frauenbeauftragten zusammen. Auch zu den Bereichen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements, der Sozial- und Suchtberatung und den Pflege-Lotsen bestehen enge Verbindungen.

Aufbauend auf einem gemeinsam getragenen Grundverständnis von Betrieblicher Gesundheitsförderung werden im Fachkreis zahlreiche Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IKK Südwest angestoßen, koordiniert und evaluiert.

Für eine nachhaltige Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagements hat die IKK Südwest mit dem Gesamtpersonalrat mit der IKK Südwest Dienstvereinbarungen zu den Themen BGM, und BEM sowie zur internen Sozial- und Suchtberatung abgeschlossen. Darüber hinaus ist die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter fest in den Unternehmenszielen verankert.